Tipps zur Kündigung per Kündigungsschreiben

1.
Vertragstyp eingeben oder auswählen
2.
Informieren und Kündigungsschreiben schnell mit dem Generator erstellen

Kündigung Mobilfunkvertrag

 
Fristgerecht und formgerecht den laufenden Mobilfunkvertrag kündigen

Mobilfunkverträge haben in der Regel eine 24-monatige Laufzeit. In der Regel muss drei Monate vor Ablauf der Vertragslaufzeit eine schriftliches Kündigungsschreiben bei dem jeweiligen Anbieter vorliegen. Falls diese Frist seitens des Kunden (Vertragsnehmer) nicht eingehalten wird, verlängert sich die Laufzeit des Mobilfunkvertrages in der Regel um weitere 24 Monate. Somit ist die monatliche Grundgebühr zu zahlen und die Rufnummer kann vorher nicht portiert werden.

Man sollte sich bezüglich der Kündigungsfrist jedoch in den jeweiligen "Allgemeinen Geschäftsbedingungen" des Anbieters versichern und die dort angegebene Frist unbedingt wahren. Die AGB's werden zu den Vertragsunterlagen ausgehändigt oder können sich je nach Anbieter auf den Rückseiten des Vertrages befinden.

Die Kündigung des Mobilfunkvertrages bedarf der bedingend Schriftform und kann keinesfalls mündlich im Shop oder bei einer Hotline ausgesprochen werden.

Wichtige Punkte bei der Kündigung des Mobilfunkvertrages Da es sich um ein Vertragsverhältnis handelt, bedarf das Kündigungsschreiben einigen Regularien, die unbedingt seitens des Vertragsnehmers einzuhalten sind. Hierunter fallen:

  • die exakte Anschrift des Vertragsnehmers (Kunde) und des Vertragsgebers (Mobilfunkanbieter).
  • Beendigungszeitpunkt Wichtig ist auch die Datierung der Kündigung, denn diese ist ausschlaggebend für die Einhaltung der Kündigungsfrist. Wenn der genaue Kündigungstermin nicht bekannt ist kann notfalls die Formulierung „zum nächstmöglichen Zeitpunkt" verwendet werden.
  • Kundennummer und Rufnummer Bei der Kündigung des Mobilfunkvertrages sollten zudem die Kundennummer, das eventuelle Vertragskonto und die Rufnummer erscheinen. Im Idealfall nennt man im Text des Kündigungsschreibens auch die vollständige Anschrift. So kann man sicher sein, dass das Kündigungsschreiben auch seitens des Anbieters zugeordnet werden kann.
  • Handschriftliche Unterschrift Unbedingt sollte das Kündigungsschreiben handschriftlich unterschrieben und neben der Unterschrift auch das Datum handschriftlich fixiert werden.

Formalien beim Aufbau bedarf das Kündigungsschreiben für einen Mobilfunkvertrag keiner. Wichtig ist der Inhalt. Es ist dennoch sinnvoll, in der Betreffzeile "Kündigung des bestehenden Mobilfunkvertrages" zu fixieren. So kann das Kündigungsschreiben sofort zugeordnet werden.

Weiter sollte in der Kündigung des Mobilfunkvertrages eine schriftliche Kündigungsbestätigung eingefordert werden. Manche Mobilfunkunternehmen unterhalten Shops. Hier kann die Kündigung direkt abgegeben werden und wird mit einem Eingangsstempel versehen werden und am besten lässt man sich von einem Mitarbeiter eine unterschriebene Kopie geben. Das reicht als Nachweis für den Kunden aus. Wer die Kündigung per Post sendet, sollte hier ein Einschreiben mit Rückschein wählen, damit auch ein Nachweis mit Datum vorhanden ist, das genügt als Eingangsbestätigung der fristgerechten Kündigung.

Wer seine Rufnummer mitnehmen möchte, sollte zusätzlich beifügen, dass eine Rufnummerportierung gewünscht ist. Wenn die Kündigungsbestätigung in Schriftform vorliegt, kann man diese in kopierter Form an den neuen Anbieter weiterleiten und behält die alte Rufnummer.

Fristlose außerordentliche Kündigung von Mobilfunkverträgen Bei Mobilfunkverträgen gibt es auch Sonderkündigungsrechte. So ist es zum Beispiel ein Kündigungsgund, wenn sich die Vertragsbedingungen, so etwa der monatliche Basispreis seitens des Anbieters ändert. Das Sondekündigungsrecht greift auch dann, wenn sich die aktuelle Gundgebühr, die im Vertrag fixiert ist, zu Gunsten des Kunden verändert.

Es ist bei einer außerordentliche Kündigung des Mobilfunkvertrages zu beachten das innerhalb von 4 Wochen, nach Kenntnisnahme der Vertragsänderung oder Eintritts des Problems, das Kündigungsschreiben beim Anbieter vorliegen muss.
Wichtig: In diesem Fall muss der Kündigungsgrund im Kündigungsschreiben genau benannt werden. Im Falle einer Gebührenerhöhung kann zum Zeitpunkt der Erhöhung gekündigt werden.

»Einfach mit dem Kündigungsgenerator ein Kündigungsschreiben für die Kündigung Ihres Mobilfunkvertragvertrages erstellen...

Kündigungsschreiben Muster herunterladen:



Kündigungsschreiben Mobilfunkvertrag Muster:
Musterstadt, den XX.XX.XXXX
Anbieter
Kundenservice
Strasse + Nr.
Plz + Ort
Maria Mustermann
Mustergasse 4
21001 Musterstadt

Kündigung des Mobilfunkvertrages Callflat XY



Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit kündige ich meinen Mobilfunkvertrag Callflat XY, mit der Vertragsnummer 123456789, fristwahrend zum XX.XX.XXXX (wegen der Gebührenerhöhung zum XX.XX.XXXX). Sollte dies nicht möglich sein kündige ich hilfsweise zum nächstmöglichem Zeitpunkt.

(Ich möchte meine Rufnummer zum Anbieter XY mitnehmen bitte teilen Sie mir mit ob Sie dafür noch weitere Angaben benötigen und ob besondere Gebühren fällig werden.)

Bitte teilen Sie mir schriftlich den Beendigungszeitpunkt mit.

Mit freundlichen Grüßen

Maria Mustermann
Maria Mustermann


 
Kündigungserinnerung per Email bekommen.
Email :

Datum :

Nachricht die Du bekommen möchtest :
Mit Klick bestätigen Sie die Nutzungsbedingungen(kostenlos) gelesen und verstanden zu haben.

Suchen

Diese Website durchsuchen:

Neueste Kommentare